Anonim

Zum Jahresende können wir Bilanz ziehen und gespannt sein, ob sich die Markttrends fortsetzen werden. Die meisten Innovationen werden auf dem 32-Bit-Markt stattfinden.

Die Hersteller von Entwicklungswerkzeugen müssen sehr eng mit der Halbleiterindustrie zusammenarbeiten. Leider scheint die Halbleiterindustrie im Moment sehr zurückhaltend zu sein.

Die Bereitschaft der weltweiten Industrie, in neue Designs zu investieren, die nicht mit dem Konjunkturzyklus Schritt halten, bedeutet jedoch, dass diese Vorsicht nur eine marginale Auswirkung auf den Werkzeugverkauf haben sollte. Wir sehen, dass der 32-Bit-Markt neue Designs und Innovationen vorantreibt und die wichtigsten Prozessorarchitekturen wie ARM und PowerPC weiter wachsen.

n

Die Marktführer werden hinsichtlich Technologie, Qualität und Verfügbarkeit gewinnen. Dies ist das genaue Gegenteil der 8-Bit-Arena, in der der Markt stagniert hat und der Kampf um niedrigere Preise andauert.

Wir sehen 2005 kein signifikantes weltweites Wachstum in unserer Branche. Wenn wir also wachsen wollen, müssen wir unsere Anstrengungen gezielt einsetzen. Wenn wir die weltweiten Regionen vergleichen, sehen wir große Unterschiede: In Nordamerika erwarten wir einen moderaten Anstieg, der stark vom Ölpreis abhängt. In Europa wird das moderate Wachstum auch von der Stärke des Euro beeinflusst.

Wir sehen auch, dass mehr hochwertige Software- und Hardwareprojekte nach Osteuropa, nach Asien und insbesondere nach China verlagert werden. Dieser Geschäftsverlust aus Europa wird ein begrenzender Faktor für das europäische Wachstum sein.

Asien ist der Markt, in dem unsere Branche ein sehr hohes Wachstum verzeichnen wird. Als Werkzeuganbieter haben wir keine andere Wahl, als unseren Kunden in diese Länder zu folgen.

Bei genauerer Betrachtung der asiatischen Länder stellen wir erneut große Unterschiede fest. Der japanische Markt verzeichnete seit vielen Jahren ein geringes Wachstum bei Werkzeugen, wobei das gesamte Geschäft von lokalen Unternehmen geliefert wurde. Selbst jetzt, da der japanische Markt wächst, besteht der einzige Weg zum Erfolg darin, von den lokalen Anbietern zu partizipieren.

Die Situation in China ist genau umgekehrt. Der Markt wächst sehr schnell und die zukünftigen Marktanteile werden im Jahr 2005 bestimmt. Wir müssen damit rechnen, dass lokale Wettbewerber auftreten, daher ist es sehr wichtig, einen Vorsprung in Technologie, Qualität und Verfügbarkeit zu haben, da die lokalen Wettbewerber immer einen Kostenvorteil haben werden .

Im Jahr 2005 wird sich die Technologie weiterentwickeln. Wir erwarten keine technologische Revolution. Die Migration von klassischen In-Circuit-Emulatoren zu On-Chip-Debug-Tools ist nun abgeschlossen und es werden keine neuen Mikroprozessorfamilien ohne On-Chip-Debug-Funktion eingeführt.

Je mehr On-Chip-Debug-Hardware implementiert ist, desto enger wird die Zusammenarbeit zwischen dem Halbleiterentwickler und dem Werkzeughersteller. Die zunehmende Komplexität und Geschwindigkeit der Geräte der neuesten Generation machen diese Vorgehensweise erforderlich.