Anonim
Shutterstock- passports

NewP @ ss ist die E-Pass-Technologie

Das als „NewP @ ss“ bezeichnete Forschungsprojekt kostete 30 Mio. EUR, von denen die Hälfte von Geschäfts- und Industriepartnern und die andere Hälfte von den Regierungen von fünf Mitgliedstaaten der Europäischen Union getragen wurde. Die deutsche Aktie lag bei rund 8, 7 Mio. Euro.

NewP @ ss ermöglicht es, ePassports und ähnliche Dokumente während ihrer Gültigkeitsdauer zu aktualisieren, anstatt sie zu ersetzen, z. B. wenn ein Name aufgrund einer Heirat oder einer geänderten Adresse geändert wird.

Bei der Entwicklung des Chips wurde auch die sichere Verwendung digitaler Ausweisdokumente für Smartphones und Tablets untersucht.

n

Die Experten betrachteten offene Architekturen und testeten neue Sicherheitsmechanismen auf Software- und Hardwareebene. Das Hauptaugenmerk lag auf der kontaktlosen Kommunikation mit einer eID-Karte, der sicheren Authentifizierung mobiler Benutzer und der Eingabe und Ausgabe vertraulicher Daten in einer geschützten Computerumgebung.

Derzeit werden in allen 28 EU-Staaten mit rund 500 Millionen Einwohnern biometrische Reisedokumente ausgestellt. Elektronische Ausweise werden in 23 europäischen Ländern verwendet.